Skip to main content

Zum gestrigen Urteil des Verwaltungsgerichts Hannover und der damit erlaubten Kundgebung der Organisation „Hooligans gegen Salafismus“ am 15.11.2014 in Hannover sagt der Generalsekretär der FDP Niedersachsen, Gero Hocker:

In einer freien Gesellschaft haben weder Gotteskrieger anwerbende Islamisten noch gewalttätige Rechtsradikale einen Platz. Wir werben für religiöse Toleranz und Integration und wenden uns gegen extremen Islamismus oder Salafismus. Dabei wissen wir viele Mitbürger muslimischen Glaubens an unserer Seite.

Dennoch hält eine freie und offene Gesellschaft auch intolerante und ausgrenzende Meinungen einiger weniger aus. Es ist ein Merkmal eines liberalen Staates, auch diese unliebsamen Meinungen zuzulassen. Dummheit lässt sich nicht per Gerichtsbeschluss verbieten.

Umso wichtiger ist es zu zeigen, dass sich die Gesellschaft für ein weltoffenes und freiheitliches Deutschland einsetzt. Darum beteiligen wir uns am kommenden Samstag an der Kundgebung „Bunt statt braun“ und hoffen auf rege Teilnahme aller, die so denken wie wir.

 

Zurück