Skip to main content

Hermann Grupe: Nach Einlenken bei Jagdzeiten – Regierung Weil muss mehr auf Fachwelt hören!

Hannover. Der landwirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Hermann Grupe, zeigt sich erleichtert, angesichts des Einlenkens des Landwirtschaftsministers bei der Jagdzeitverordnung. „Minister Meyer musste sich bei der Verkürzung der Jagdzeit der Stärke der Argumente der vereinten Fachwelt beugen. Der Ministerpräsident muss dafür sorgen, dass die fachlich völlig abwegigen Visionen des Landwirtschaftsministers gestoppt werden“, fordert der FDP-Agrarexperte und Landwirt. Statt beispielsweise 28 Millionen Euro für eine tierquälerische Ringelschwanzprämie zu verschwenden, sollte das Land Grupe zufolge mit 6 Millionen Euro Fördergeld besser den Forschungsstall in Ruthe ermöglichen.

 

Grupe: „Es muss Schluss sein mit der diffamierenden Agrarwende der Regierung Weil. Der Landwirtschaftsminister hat eine ganze Reihe völlig abstruser Vorschläge, die von Experten einhellig abgelehnt werden.“ Die Land- und Ernährungswirtschaft sei als zweitwichtigste Branche des Landes von erheblicher Bedeutung für Wachstum und Beschäftigung in Niedersachsen und vor allem für den ländlichen Raum.

 

Zurück